Grundinformationen

Die Buchhaltung der Kunden unserer Kanzlei wird mit Hilfe des Finanz- und Buchhaltungssystems der Firma Comarch geführt. Die fortgeschrittenen Informatiksysteme ermöglichen die Integrierung der Verkaufsmodule der Kunden mit den Buchhaltungssystemen der Kanzlei, wie auch den gegenseitigen Datenaustausch. Dadurch wird ein sicherer, schneller und fehlerfreier Datenaustausch zwischen den Systemen der beiden Firmen gesichert, der Service wird leistungsfähiger, und die Kosten der Buchführung verringert (Die Angestellten der Kanzlei brauchen nicht die Unterlagen nochmal in das Buchhaltungssystem einzutragen).

Wie funktioniert das? (mögliche Situationen)

1. Der Kunde besitzt bereits die Software der Firma Comarch (OPTIMA) oder entscheidet sich für den Erwerb einer solchen Software. Wenn die beiden Partner über die Software des gleichen Herstellers verfügen, ist der vollständige, gegenseitige Datenaustausch möglich, der zur erheblichen Beschleunigung der Buchhaltungsprozesse, Reduzierung des Auftretens von Fehlern und Herabsetzung der Buchführungskosten beiträgt.

In manchen Fällen kann die Kanzlei PROFUS die Kosten für die Anschaffung oder/und Einleitung der Software übernehmen (besonders im Falle der Firmen, die erhebliche Anzahl von Unterlagen ausstellen/erhalten).

2. Der Kunde besitzt die Software eines anderen Herstellers, ist aber mit ihrer Funktion oder Leistungsfähigkeit nicht zufrieden. In dieser Situation ist die Einführung des Optima-Systems und die Übertragung aller Daten aus dem alten System (Kontrahenten, Waren, Geschäfte, u.dgl.) möglich. Eine solche Lösung ermöglicht die gleichen Vorteile, wie im Punkt 1 beschrieben.

3. Der Kunde besitzt die Software eines anderen Herstellers und will sie weiter benutzen (will die Software nicht wechseln). Die Zusammenarbeit des Kunden mit der Kanzlei erfolgt dann auf die herkömmliche Weise, d.h. der Kunde trägt die Transaktionen in das eigene Verkaufssystem ein, und die Kanzlei nimmt dann noch einmal eine Eintragung in das eigene Buchhaltungssystem vor. Diese Lösung ist die arbeitsaufwendigste und dadurch auch die teuerste Form der Zusammenarbeit. Sie ist auch mit dem höchsten Risiko des Auftretens von Fehlern belastet.

Vorteile der Optima-Software von Comarch

Die Optima-Software ist ein modernes, hochflexibles System, dessen Funktion den gegenwärtigen oder künftigen Bedürfnissen des Kunden angepasst bzw. erweitert werden kann. Aus dem Blickpunkt der Auslandsunternehmen (der Kunden) sind folgende Funktionen des Systems am wichtigsten:

1. Multilaterales Währungssystem. Möglichkeit der Führung von parallelen Abrechnungen in zwei Währungen, und zwar in der polnischen und beliebigen fremden Währung.

2. Kontenplan. Möglichkeit der Anpassung des Kontenplans den Bedürfnissen des Kunden oder vollständige Implementierung des in der Muttergesellschaft benutzten ausländischen Kontenplans.

3. Verbindung des Buchhaltungssystems mit der Bank des Kunden zum gegenseitigen Datenaustausch. Versendung von Überweisungen direkt aus dem Buchhaltungssystem und Erhaltung von Informationen über die eingegangenen Zahlungen, die im Buchhaltungssystem automatisch gespeichert werden.

4. Managerpult – Überblick über die aktuelle Situation der Firma. An einer Stelle sind alle wichtigsten Informationen über den laufenden Zustand des Unternehmens sichtbar: Zahlungen, die Sie leisten sollten, Zahlungen, die Sie erhalten sollten, überfällige Zahlungen, Verkaufsumfang, Lagerbestand, noch nicht realisierte Bestellungen, Lagermängel u.dgl.

5. Anfertigung von beliebigen Aufstellungen und Berichten. In beliebiger Sprache und beliebigem Format. Gemeint werden hier die Unterlagen, die beliebig gewählte Daten aus dem System, darunter den Export in externe Programme des Kunden, enthalten.

6. Online-Zugang. Fester und unbeschränkter Zugang zu den eigenen Finanz- und Buchhaltungsdaten durch das Internet.